Musikerlebnis bietet Ihnen eine Auswahl von 8 verschiedenen Abonnementzyklen an. Das Abonnement gewährt Ihnen den höchstmöglichen Rabatt und den Vorteil, bei Verhinderung auch kurzfristig bis zu dreimal pro Jahr ein Konzert aus dem Gesamtangebot von Musikerlebnis tauschen zu können. Insgesamt kennen wir acht gute Gründe für ein Abonnement.

Abo: Meisterwerke

„Meisterwerke der klassischen Musik“ umspannt ein weites Feld. In jeder Saison möchten wir Sie aufs Neue mit sogenannten Meisterwerken der Musikgeschichte bekannt machen. Daher sind zwei Konzerte dieser Reihe dem Barockmeister Johann Sebastian Bach gewidmet: es erklingen drei seiner insgesamt sechs sogenannten „Brandenburgischen Konzerte“ und traditionell am Karfreitag die Matthäus-Passion. Musik von Wolfgang Amadeus Mozart ist ebenfalls zwei Mal vertreten: anlässlich seines Geburtstags im Januar erklingen u.a. ein Flötenkonzert und das in seiner Besetzung singuläre Konzert für Harfe und Flöte; eine Besonderheit im Kanon der Virtuosenkonzerte seiner Zeit. An einem anderen Abend werden wir Ihnen zwei der fünf Violinkonzerte Mozarts zu Gehör bringen. Der als Geiger ausgebildete junge Mozart schrieb sie sich noch in seiner Salzburger Zeit zum eigenen Gebrauch und hängte mit den letzten Dreien für lange Zeit die Maßstäbe für ein effektvolles Violinkonzert sehr hoch.
Selbstverständlich darf auch eine Symphonie Ludwig van Beethovens in unserer Reihe nicht fehlen. In dieser Saison haben wir seine Sechste, die „Pastorale“ auf dem Programm; vom großen Naturliebhaber Beethoven sogar selbst beim Erstdruck „Pastoral-Sinfonie oder Erinnerungen an das Landleben“ überschrieben.
Mit einer Tschaikowsky-Gala gedenken wir dem bedeutendsten russischen Komponisten des 19. Jahrhunderts. Sein Violinkonzert, seine Symphonien sowie seine Opern- und Ballettmusik erfreuen sich bis in unsere Zeit großer Beliebtheit. Seine „Russische Seele“, geprägt von den Einflüssen der westlichen Schule hat ihn bereits zu Lebzeiten in den Parnass als großen Romantiker aufsteigen lassen.


6 Abonnement-Konzerte. Sie sparen je nach gebuchter Kategorie unter Berücksichtigung des Wegfalls aller Gebühren (Vorverkaufsgebühr und Systemgebühr) bis zu 38 % gegenüber den Einzelkartenpreisen.
Preise von € 165,00 bis € 310,00.

Abo: Musik im Originalklang

Mit dem Titel "Musik im Originalklang" eröffnet sich uns ein weites Feld innerhalb der Epochen und Stile. Alle Ensembles dieser Reihe spielen auf historischen Instrumenten, allerdings ohne ideologischen Dogmatismus, sondern immer mit dem Fokus auf die Wiedergabe Alter Musik für Hörer des 21. Jahrhunderts.

In dieser Saison haben wir zwei Countertenöre – längst nichts Ungewöhnliches mehr – zu Gast: Max Emanuel Cencic, seit vielen Jahren gehört er zu den Besten seines Fachs, mehrfach mit dem ECHO ausgezeichnet, sowie Dmitri Sinkovsky, der uns im letzten Jahr als ausgezeichneter Barockgeiger begegnete und erst bei der Zugabe mit Julia Lezhneva seine zweite Begabung preis gab. Sinkovsky konzertiert mit Violinmusik von Vivaldi und Arien von Händel. Cencic offenbart uns mit dem Programm seiner neuesten CD „Arie Napolitane - Feuer des Südens“ die faszinierende Musik der südlichen Musikmetropole Italiens um 1700.
Eine musikalische Sensation in dieser Reihe ist die konzertante Aufführung des Opernballetts der ersten Opernkomponistin der Musikgeschichte: Francesca Caccini „La Liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina“. Die Hofkomponistin der Medici komponierte dieses Werk im Auftrag der Großherzogin der Toscana anlässlich des Besuchs des Kronprinzen von Polen in Florenz 1625. Francesca Caccini wuchs in einer Musikerfamilie auf, debütierte bereits als 11-jährige als Sängerin am Hof der Medici, der sie 16-jährig fest anstellte und wo sie schnell zu einer der bestbezahlten Musiker aufstieg. Das belgischen Huelgas Ensembles unter der Leitung von Paul van Nevel hat diese Ballettoper wiederentdeckt und bereitet die erste komplette Neueinspielung vor.
Erstmalig in unserer Reihe können Sie auch den Blockflötisten Maurice Steger bewundern. Begleitet von der Cappella Gabetta unter der Leitung des Barockgeigers Andres Gabetta überzeugt uns Steger sowohl in den Brandenburgischen Konzerten von Bach wie auch in einigen Telemann und Vivaldi Flötenkonzerten von seiner einzigartigen Kunst.
Die begeisterten Zuschriften unserer Kunden nach dem letzten Konzert der Lautten Compagney Berlin und die ausgefallene Programmidee „Handel with Care – Instrumente singen“ haben uns zu einem Reengagement bewogen. Diesmal bringt das Ensemble Arien aus Opern und Oratorien von Händel in phantasievollen Instrumentalbearbeitungen auf die Bühne.

5 Abonnement-Konzerte. Sie sparen je nach gebuchter Kategorie unter Berücksichtigung des Wegfalls aller Gebühren (Vorverkaufsgebühr und Systemgebühr) bis zu 31 % gegenüber den Einzelkartenpreisen.

Preise von € 140,00 bis € 270,00.

Abo: Musikerlebnis Klavier

Das besondere Ambiente der Allerheiligen-Hofkirche der Residenz, die vor Jahren zur Konzertkirche umgebaut wurde, bietet eine Intimität, die in Münchner Konzertsälen seinesgleichen sucht und ideal geeignet ist für Klavier-Recitals. Klaviermusik aus allen Epochen in der Interpretation international arrivierter Künstler – das bietet das Abonnement Musikerlebnis Klavier.


In dieser Saison haben wir wieder einige interessante Pianistinnen und Pianisten nach München eingeladen, die als Spezialisten ihres Fachs und einer ihnen eigenen Interpretationsweise Kritiker und Zuhörer gleichermaßen begeistern.
Mit der aus Kroatien stammenden Martina Filjak tritt eine junge Pianistin auf, die von der Presse einhellig für ihre poetische Leidenschaft und technische Perfektion gelobt wird. Stefan Vladar brauchen wir Ihnen nicht mehr vorzustellen; der „bemerkenswerte Pianist“ (Fono Form) wird u.a. mit den spektakulären Diabelli-Variationen von Beethoven brillieren. Mit Elena Nesterenko sitzt eine Vertreterin der Russischen Schule am Flügel, die ihr Programm ihrem Vorbild Svatoslav Richter zum 100. Geburtstag gewidmet hat. Mari Kodama, Ehefrau Kent Naganos, ist ein Weltstar, der in den USA, Europa und Asien zuhause ist. Beim viel umjubelten Münchner Duo d’Accord zieht sich die Musik Bachs und sein Einfluss auf nachfolgende Generationen wie ein roter Faden durchs Programm.     

5 Abonnement-Konzerte. Sie sparen je nach gebuchter Kategorie unter Berücksichtigung des Wegfalls aller Gebühren (Vorverkaufsgebühr und Systemgebühr) bis zu 24 % gegenüber den Einzelkartenpreisen.

Preise von € 125,00 bis € 245,00.

Abo: Münchener Bach Konzerte

Die Münchener Bach Konzerte sind seit Jahrzehnten eine Institution im Münchner Konzertleben. Eingebunden in diese Reihe ist der Münchener Bach-Chor unter der Leitung von Hansjörg Albrecht, der auch in diesem Jahr mit Bachs Weihnachtsoratorium – die Sopranpartie singt die wunderbare Simone Kermes – und Bachs Johannes-Passion die Tradition der Münchner Bach-Pflege fortsetzt. Zudem erklingen drei von Bachs Brandenburgischen Konzerten, interpretiert von Blockflötenstar Maurice Steger und der Cappella Gabetta. Von der Lautten Compagney Berlin hören Sie „Handel with Care – Instrumente singen“, eine phantasievolle Instrumentalbearbeitung von Arien aus Opern und Oratorien von Händel. Eine besondere Rarität dieser Saison ist die Wiederentdeckung und konzertante Aufführung des Opernballetts der ersten Opernkomponistin der Musikgeschichte: Francesca Caccinis „La Liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina“ aus dem Jahr 1627, die das belgische Originalklangensemble Huelgas unter der Leitung von Paul van Nevel in München zur Aufführung bringt. Der Münchener Bach-Chor eröffnet die Saison mit Verdis „Messa da Requiem“: Dieses kolossale Sacralwerk des größten Vertreters des „Bel Canto“, benötigt für eine effektvolle Realisierung zwei Chöre, vier exzellente Solisten und ein hervorragendes Orchester, um Verdis emotionale Musiksprache und farbenreiche Instrumentierung genügend zur Geltung zu bringen.

6 Abonnement-Konzerte. Sie sparen je nach gebuchter Kategorie unter Berücksichtigung des Wegfalls aller Gebühren (Vorverkaufsgebühr und Systemgebühr) bis zu 35 % gegenüber den Einzelkartenpreisen.

Preise von € 173,00 bis € 349,00.

Abo: Odeon Konzerte

Im Abonnement Odeon Konzerte musizieren ausgesuchte Ensembles der Hochschule für Musik und Theater München, bestehend aus Professoren und ihren Meisterklassenstudierenden.

Die programmatische Ausrichtung der Konzertreihe, mit selten gespielten Werken der Kammermusik in vielfältigen Besetzungen, ist in ganz besonderem Maße geeignet, eine wichtige Lücke im Musikleben zu schließen. Ein Programmschwerpunkt sind Werke verfemter, ermordeter und vertriebener Komponisten der NS-Zeit. Die Konzertreihe hat in München eine ganz besondere Bedeutung und soll einen kleinen Beitrag gegen das Vergessen in einer Zeit leisten, in der die Zeitzeugen bald nicht mehr zur Verfügung stehen. Vor diesem Hintergrund sind die Odeon Konzerte als ein Beitrag zur Volksbildung zu werten.


7 Sonntags-Matineen im Abonnement. Sie sparen je nach gebuchter Kategorie unter Berücksichtigung des Wegfalls aller Gebühren (Vorverkaufsgebühr und Systemgebühr) bis zu 35 % gegenüber den Einzelkartenpreisen.

Preise von € 112,00 bis € 165,00.

Abo: Out of Munich – Münchner Solisten

Out of Munich - Münchner Solisten appelliert nicht an den Münchner Lokalpatriotismus, sondern soll den vielen hervorragenden Musikerinnen und Musikern, die aus München kommen bzw. hier leben oder gelebt haben, ein etwas anderes Forum bieten. In Anlehnung an den Film „Out of Rosenheim“ mit seinem komödiantischen Plädoyer für mehr Toleranz, richten wir uns an ein offenes und interessiertes Publikum. So darf auch unser Titel - wie im Film - mit Assoziationen im „nicht ganz korrekten Englisch“ spielen.


Musik für Viola da Gamba von Sieur de Sainte Colombe und seinem bekannteren Schüler Marin Marais bringen die beiden Gambenvirtuosinnen Hille Perl und Frederike Heumann zu Gehör. Heumann unterrichtet an der Würzburger Musikhochschule dieses „vielsaitige“ Instrument, das mit seinem Farbenreichtum nach langer Zeit des Vergessens heute wieder eine große Fangemeinde gefunden hat. Dank seiner Doppelbegabung als Pianist und Musikwissenschaftler ist Siegfried Mauser eine vielumjubelte Neuinterpretation der Klaviersonaten Mozarts gelungen. Im Konzert wird er daher nicht nur die Tasten drücken, sondern uns Hörer wortgewandt an seinem profunden Wissen teil haben lassen.
In dieser Saison wollen wir Ihnen auch drei junge Münchner Ensembles vorstellen: Das Arcis Saxophon Quartett, das sich mit der gleichen Ernsthaftigkeit wie die jungen Streichquartette ausbilden lässt und eine ernsthafte Karriere als Quartett anstrebt. Two Wells werfen nicht nur den bekannten Familiennamen in die Waagschale, wer die beiden begabten Geschwister Maria und Matthias Well schon einmal auf der Bühne erlebt hat, ist auch von ihrer großen Bühnenpräsenz überwältigt. Die vier jungen Streicher des Goldmund Quartetts stammen ebenfalls aus namhaften Musikerfamilien, aber auch sie betreiben seit frühester Jugend das Quartettspiel mit großem Elan und ernten nun den verdienten Erfolg beim Publikum und internationalen Wettbewerben. 

5 Abonnement-Konzerte. Sie sparen je nach gebuchter Kategorie unter Berücksichtigung des Wegfalls aller Gebühren (Vorverkaufsgebühr und Systemgebühr) bis zu 35 % gegenüber den Einzelkartenpreisen.

Preise von € 105,00 bis € 178,00.

Abo: Vier im roten Kreis - Streichquartette

Mit unserem Bestreben die Kammermusik in München weiter aufleben zu lassen, konnten wir in der vergangenen Saison vier hervorragende Quartette im Rahmen unserer Reihe Vier im roten Kreis in München begrüßen. Unsere Konzertbesucher haben wir mit einem spannenden, ausgewogenen Programm überzeugt. So präsentierten sich u.a. das Amaryllis Quartett mit einem „so leicht und poetisch“ (SZ) klingenden Beethoven und das München Debüt des Schumann Quartetts wurde im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung mit großem Foto und mit „höchsten Erwartungen – die dann mit Schwung und Leichtigkeit eingelöst werden“ rezensiert. Die positive Resonanz und die Leidenschaft, mit der unsere Zuhörer in die Konzerte gehen, lässt uns auch weiterhin an der Reihe Vier im roten Kreis mit Begeisterung arbeiten.


Auch in der kommenden Saison warten wir wieder mit Ensembles von internationalem Rang auf, die, aus unterschiedlichen Traditionen und nationalen Schulen, sich mit der Musik für Streichquartett der letzten 250 Jahre auseinandergesetzt haben.

Die Reihe startet mit dem Minguet Quartett aus Köln, das mit großer Klang- und Ausdrucksfreude an die Werke der Moderne wie auch der Klassik herangeht und den Zuhörer leidenschaftlich gerne „auf eine Reise ins Unbekannte“ (Matthias Diener, Cellist des Quartetts) mitnimmt. Die vier erfahrenen Damen des Klenke Quartetts aus Weimar wurden bereits für ihre Leistungen mit dem MIDEM Classical Award der weltgrößten Musikmesse in Cannes ausgezeichnet. Als ehemalige Preisträger des Musikwettbewerbs der Konzertgesellschaft München freuen wir uns, sie nach 17 Jahren wieder nach München einladen zu können. Das Novus String Quartet aus Korea gehört zu den Youngsters der Kammermusikszene. „Alle vier Musiker […] haben eine packende Art des Musizierens“ (Lukas Hagen, Juryvorsitz des Mozart Wettbewerbs Salzburg 2014). Zu guter Letzt wird sich erstmalig in München das Borusan Quartet vom Bosporus präsentieren, das neben den Meisterwerken der Klassik großen Wert auf die Interpretation von Werken türkischstämmiger Komponisten legt.


4 Konzerte zum Abonnement. Sie sparen je nach gebuchter Kategorie unter der Berücksichtigung des Wegfalls aller Gebühren (Vorverkaufsgebühr und Systemgebühr) bis zu 30 % gegenüber den Einzelkartenpreisen.

Eine Initiative und mit Unterstützung der Konzertgesellschaft München.

Preise von € 96,00 bis € 150,00.

Abo: Wiener Klassik München

Die Abonnementreihe Wiener Klassik München ist für musikalische Einsteiger wie auch für erfahrene Konzertbesucher eine Bereicherung in der Musikszene der Metropole München. Im Zentrum des Abonnements steht die Epoche der Wiener Klassik (ca. 1770, zwanzig Jahre nach Bachs Tod, bis1827, Tod Beethovens). Sie birgt musikalische Schätze, die ihre Hauptvertreter Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Franz Schubert hervorgebracht haben und unserem Publikum mit höchster Kompetenz und Expertise durch die eingeladenen Solisten, Orchester und Dirigenten vorgetragen werden.

In dieser Saison haben wir den Fokus auf die Solokonzerte Mozarts gelegt; neben vier von seinen fünf Violinkonzerten kommen alle vier Hornkonzerte sowie ein Flötenkonzert und das in der Besetzung ungewöhnliche Doppelkonzert für Flöte und Harfe zur Aufführung. 
Freuen Sie sich auf die Pianisten Olga Scheps (Mozart Klavierkonzert in d-Moll) und Jean-Philippe Collard (Klavierkonzerte von Haydn und Saint-Saëns), den Solohornisten der Berliner Philharmoniker, Stefan Dohr mit allen Hornkonzerten von Mozart, die Geigenvirtuosinnen Viviane Hagner (Mozart Violinkonzerte 1 & 2) und Akiko Suwanai (Mozart Violinkonzerte 4 & 5) sowie anlässlich des Festkonzerts zu Mozarts Geburtstag sein Flötenkonzert in G-Dur und das Konzert für Flöte und Harfe mit Sharon Bezaly, Flöte, und Elsie Bedleem, Harfe.

7 Abonnement-Konzerte. Sie sparen je nach gebuchter Kategorie unter Berücksichtigung des Wegfalls aller Gebühren (Vorverkaufsgebühr und Systemgebühr) bis zu 45 % gegenüber den Einzelkartenpreisen.

Preise von € 170,00 bis € 300,00.

Unser Dank

Erfolgreiche Kulturarbeit braucht Partner. So dankt die Tonicale Musik & Event GmbH den nachfolgend genannten Unternehmen, die sich für den Kulturstandort engagieren:

 

Initiator und Förderer der Odeon Konzerte


Medienpartner

Premiumpartner

Kooperationspartner